Favourite Pieces - The Staff Selection

20 Years of Art Collection Deutsche Börse

Chantal Michel, Reality represents an unwariness that has occured, 1999 © Chantal Michel

14. Juni bis 23. August 2019
Deutsche Börse AG, The Cube, Eschborn

In diesem Jahr feiern wir das 20-jährige Bestehen unserer Sammlung zeitgenössischer Fotografie. Dieses Jubiläum nehmen wir zum Anlass, die eigene Sammlung einmal mit anderen Augen zu betrachten, und haben es daher unter das Motto „from another perspective" gestellt. Wir haben Experten von außen dazu eingeladen, ihren Blick auf die Sammlung mit uns zu teilen, sodass auch wir neue Ein- und Ansichten gewinnen und das umfangreiche Konvolut an Fotografien mit frischem Blick betrachten. 

Für diese Ausstellung haben wir die Mitarbeiter der Deutschen Börse dazu eingeladen, uns ihre persönlichen Lieblingsbilder zu nennen. Aus ihren Einsendungen ist eine Auswahl von rund 40 Werken entstanden. Sie zeigte, welche Arbeiten unsere Kollegen, die der Kunst an allen Standorten des Unternehmens jeden Tag an ihrem Arbeitsplatz und auf ihren Wegen durch die Gebäude begegnen, besonders begeistern. Ergänzt wurden die ausgestellten Werke mit Zitaten, in denen die Mitarbeiter ihre Auswahl begründen. Mit der so entstandenen Präsentation setzen wir den kontinuierlichen Dialog fort, den wir seit Beginn der Sammlung mit der Belegschaft geführt haben. Dieser anregende, konstruktive und manchmal auch herausfordernde Austausch ist ein elementarer und sehr bereichernder Aspekt unserer Tätigkeit. Dieses Teilhaben-Lassen der Belegschaft an den Aktivitäten der Art Collection ist essenziell, damit die Fotografien eine nachhaltige Rolle im Unternehmen einnehmen können: Sie werden ein Stück lebendige Unternehmenskultur.

Die Art Collection Deutsche Börse umfasst heute mehr als 1.800 Werke von rund 130 Künstlern aus 27 Nationen und wird kontinuierlich ausgebaut. Neue künstlerische Positionen erweitern das Spektrum der Sammlung, gleichzeitig werden Werkgruppen von bereits in der Art Collection vertretenen Künstlern ergänzt und vertieft. Zentrales Thema bleibt dabei die Beschäftigung und Erforschung der „conditio humana", das Ausloten der Bedingungen des menschlichen Daseins und seiner Verortung in der Welt.

Künstler: Florian Albrecht-Schoeck, Nobuyoshi Araki, Sybille Bergemann, Mike Brodie, Gerd Danigel, Bruce Davidson, Katja Eckert, Peter Fischli und David Weiss, Günther Förg, Alberto Garcia Alix, Andreas Gursky, Ernst Haas, Evelyn Hofer, Thomas Hoepker, Pieter Hugo, Philip Jones Griffiths, Sze Tsung Leong, Dana Lixenberg, Mike Mandel, Chantal Michel, Richard Mosse, Zanele Muholi, Anja Niedringhaus, Nicholas Nixon, Thomas Ruff, Gordon Parks, Sebastião Salgado, Jörg Sasse, Wilhelm Schürmann, Alfred Seiland, Malick Sidibé, Alec Soth, Joel Sternfeld, Beat Streuli, Roland Wirtz, Erwin Wurm.