Deutsche Börse Photography Foundation Prize

Der Deutsche Börse Photography Foundation Prize wird jährlich an einen zeitgenössischen Fotokünstler beliebiger Nationalität vergeben, der im Vorjahr in Form einer Ausstellung oder Publikation einen bedeutenden Beitrag zur Fotografie in Europa geleistet hat. 

Als einer der renommiertesten Preise im Bereich Fotografie macht er auf bedeutende Tendenzen der zeitgenössischen Fotografie aufmerksam und zeigt Werke von Künstlern, die die aktuelle internationale Fotoszene prägen.

Der Preis wurde 1996 von der Photographers’ Gallery London ins Leben gerufen. Die Deutsche Börse war seit 2005 Titelsponsor der mit 30.000 £ dotierten Auszeichnung. Seit Gründung der Deutsche Börse Photography Foundation im Jahr 2015 engagiert sich diese als Partner der Photographers’ Gallery und führt die Vergabe der Auszeichnung unter dem Titel „Deutsche Börse Photography Foundation Prize“ fort.

Die Kandidaten des Deutsche Börse Photography Foundation Prize werden von der „Academy“, einer Gruppe von über 100 internationalen Fotografie-Experten, vorgeschlagen. Eine jährlich wechselnde internationale Jury entscheidet daraufhin, welche vier Fotografen an der Finalisten-Ausstellung teilnehmen. Aus diesen Finalisten wählt sie in einer zweiten Sitzung den Gewinner aus. Die Preisverleihung findet in der Photographers’ Gallery London statt.