Peter Fischli / David Weiss

Florale Verführung

„Eigentlich gibt es nichts Platteres als Blumenbilder – aber auch nichts Schöneres als einen blühenden Garten.“ Die das sagen sind Peter Fischli und David Weiss. Ihr Kommentar überrascht, denn die beiden Züricher Künstler haben sich in den vergangenen Jahren fast enzyklopädisch mit Blumenmotiven beschäftigt. Noch trivialer seien allerdings Doppelbelichtungen, jene ersten Gehversuche ambitionierter Amateurfotografen. Als seriöser Künstler mache man so etwas nicht. Und wenn überhaupt, dann höchstens mit Photoshop am Computer. Auch hier müssen Fischli/Weiss passen: Nachbearbeitet haben sie ihre Fotografien nur bei den Farbwerten, die Doppelbelichtungen sind authentisch. „Uns hat das Moment des Zufalls interessiert“, sagt Peter Fischli. „Wenn die Aufnahmen gelingen, empfangen wir ein Geschenk“, sagt David Weiss. Arbeiten dieser Art seien nicht restlos kontrollierbar. Wie ein Garten: auch den müsse man hegen und pflegen und brauche dennoch das Glück auf seiner Seite. Aber mit Natur hätten die Bilder wenig zu tun, eher mit Domestizierung.

Schönheit und Trivialität, Zufall und Manipulation, Kunst und Natur, Provokation und Dekoration: Das sind die Spannungsfelder, zwischen denen die Blumenbilder von Fischli/Weiss oszillieren. „Aus theoretischer Sicht bewegen sich diese Fotografien auf ziemlich dünnem Eis“, sagt Peter Fischli. „Die Blumenbilder sind eine Gratwanderung: Wir wollen den Betrachter mit floraler Opulenz verführen. Aber ganz unschuldig kann man sie auch nicht anschauen“, sagt David Weiss.

Biografische Daten

Peter Fischli

1952

geboren in Zürich

1975/76

Academia di Belle Arti, Urbino

1976/77

Academia di Belle Arti, Bologna

David Weiss

1946

geboren in Zürich

1964

Vorkurs, Kunstgewerbeschule, Zurich

1963/64

Vorkurs, Kunstgewerbeschule, Zürich

1976/77

Kunstgewerbeschule, Basel (Bildhauerklasse)

2012

gestorben in Zürich